An die Nachgeborenen zu Beginn des Pandemiejahres 2021

An die Nachgeborenen zu Beginn des Pandemiejahres 2021

0.
„Wirklich, ich lebe in finsteren  Zeiten!
[…] Der Lachende
Hat die furchtbare Nachricht
Nur noch nicht empfangen.“
So dichtete Bertold Brecht
Einst  AN DIE NACHGEBORENEN.
Wird etwas bleiben,
Das die später Geborenen
Einst noch erreichen wird?

 „Auch der Zorn über das Unrecht
Macht die Stimme heiser. Ach, wir
Die wir den Boden bereiten wollten für die Freundlichkeit
Konnten selber nicht freundlich sein.“

 Bereits der Unterschied
Zwischen heutiger Zerstörung
Der künftigen Lebensbedingungen
Und dem, was uns antreibt – Überwachung,
Künstliche Intelligenz und die Macht
Der Kernkraft – findet nicht
Jene ihm zukommende Beachtung.
Überall wird es Nacht.

1.
Aus alter Zeit stammt in Europa der Spruch:
Das Beste ist nicht geboren werden.
Das Zweitbeste: Wer einmal geboren ist,

Der sollte sogleich in die kalte Kammer des Todes
Verschwinden.
Diese Wertung bestärkt
Den heute beliebten Antinatalismus:
Weil das Menschenleben
Nichts als Leid bringt,
Deshalb solle die gesamte Menschheit aussterben.

Wenn es daher Euch, ihr Nachgeborenen,
Einst einmal geben soll,
So bedarf es starker Gründe dafür.

Ich selbst habe drei Kinder
Und fünf Enkelkinder.
Deshalb bedarf ich und jeder vergleichbare andere
Umso mehr jener starken Gründe.

2.
Fünf Bedrohungen kommen auf alle zu:
Erderhitzung, Vergiftung von Atemluft,
von Trinkwasser, Bodenerschöpfung,
Riskante Essgewohnheiten, Atomkriege,
Die teilweise aus Versehen
Entstehen.
Und, siehe,
Weil wir das Leben der Tiere nicht schonen,
entstehen als fünfte Plage gefürchtete Pandemien.
Insektensterben, Strahlung von Mobiltelefonen,
Antibiotikaresistenzen und weitere Risiken
Kommen als schlimme Plagen hinzu.

3.
Doch man denkt an diesen Gefahren vorbei.
Man sucht nach Lösungen für etwas völlig anderes.
Man setzt auf Überwachung,
Setzt auf Künstliche Intelligenz,
Setzt noch immer auf Kernenergie,
Obwohl doch allgemein bekannt ist,
Dass deren Abfälle
Nicht atoxisch lagerungsfähig sind.

4.
Mit Überwachung, mit künstlich intelligenten Maschinen
Betäuben wir unsere Wachsamkeit und möchten
Unser Leben um jeden Preis
Erleichtern.
Überwachung soll das Regieren
Vor Böswilligen schützen.
Doch wer überwacht die Überwacher
Und die Böswilligen unter ihnen?
Künstlich intelligente Rechner
Sollen unsere Macht erhöhen.
Schade nur, wenn sie selbst
Die Macht übernähmen.

5.
Offen wäre der Horizont als Zukunft,
Und die Freiheit der Nachgeborenen
wird ein Geschenk sein, das unverfügbar bleibt.
Doch der Nuklearmüll, der eine Million Jahre strahlt,
Erben die Späteren bereits jetzt.

6.
Wer weiß Rat?
Sollten Erderhitzung, Vergiftung, Ernährungsnot,
Atomkriege und Pandemien nicht als vermeidbar
Beurteilt werden?
Warum sollten Überwachung, simulierte Intelligenz
Und Atomkraft sich ohne unser Zutun verselbständigen?
Wer oder was nötigt uns denn,
dass wir den alten Spruch erfüllen,
Erst gar nicht ins Dasein zu treten
Oder auf der Stelle in die Kaltkammer
Des Todes verschwinden?

In Eurem Namen, ihr später Geborenen,
Könnten wir Grund haben,
Dem Abgrund mit Gründen
– Last Minute – zu entfliehen.

Ein Gedanke zu „An die Nachgeborenen zu Beginn des Pandemiejahres 2021

  • 9. Januar 2021 um 6:38 pm
    Permalink

    Diese seelisch, intellektuell und koerperlich weit umspannende Reflexion hat es mir zutiefst angetan, denn sie spricht direkt aus meinem Herzen. Wie koennte all das katastrophale Leid, mit welchem die Spezies Mensch diese Erde umgarnt, erdrosselt und erdrueckt, besser vor Augen gefuehrt werden! Was da auf die zukuenftigen Generationen aller Spezies zukommen wird, laesst das Blut in den Adern gefrieren. Vielen meiner Generation (ich bin jetzt 68) ist die Lebensfreude vergangen. Die Generation meines Sohnes (er ist 28) ist der Lebenssinn zum Fremdwort geworden, sodass er gar keine eigenen Kinder mehr will und jene, die nach uns kommen, werden entweder gefuehlstote Automaten sein, oder an diesen gefuehlstoten Automaten zerbrechen. Vor ein paar Tagen las ich, dass jetzt die Wissenschaftler davon ausgehen, dass das Milchstrassensystem einst von intelligenten Wesen bewohnt war. Dass sich aus dem Raum keiner meldet wird auf einen einfachen Grund zurueckgefuehrt: Selbstzerstoerung! Die Tatsache, dass unser Planet auf dieses Szenario zurast, brachte wohl die Wissenschaftler auf diese geistreiche Schlussfolgerung! Das Ei des Kolumbus – diesmal toedlich!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.