Verschwörung besitzt niemals einen Theorie-Status

Verschwörung besitzt niemals einen Theorie-Status

Clever wie sie sich dünkten, setzte 1967 die CIA die Wortfügung »conspiracy theorie« in Umlauf. Unter Der Nummer CIA-1035-960 wurde vermerkt, dass geld- und geltungsüchtige Intellektuelle Verschwörungstheorien vertreten und verbreiten.

Spätestens seit QAnon – wir werden von Satanisten versklavt, die Kinder gefangen halten, um aus ihrem Blut eine Droge mit verjüngender Wirkung zu gewinnen; Corona sei absichtlich erzeugt, um die Wiederwahl des 45. US-Präsidenten zu verhindern, der als Held gegen den Deep State der USA kämpft – wird deutlich: Die CIA sorgte einst unbedacht für eine irreversible Nobilitierung der Verschwörungen. Denn sie besitzen allenfalls den Status einer Hypothese, niemals jedoch den einer Theorie. Denn Theorien beruhen auf zahllosen Einzelbeobachtungen, die durch erklärende Annahmen zusammengeführt werden. Die Bildung von Theorien erfolgt daher auch nicht rasch und eilig, sondern bedarf oft der Arbeit ganzer Forschergenerationen.

Verschwörungshypothesen sind stets erforderlich, weil sie auf der Frage beruhen, ob die Reizflut der laufenden Nachrichten nicht ihrerseits interessengesteuert ist. Sobald aus Annahmen jedoch Theorien der Verschwörung wurden, so entsteht für deren Vertreter der Zauber eines Mehrwertes: Sie können nicht mehr falsifiziert werden. Dass Theorien jedoch sich dadurch auszeichnen, dass sie falsifizierbar bleiben, lassen die Anhängeri*nnen der Conspiracy Theories im Rausch ihrer Pseudo-Wahrheit fort.

Wer Verschwörungstheorien anhängt, macht Falschheit zum unantastbaren Dogma der Wahrheit. Ist menschliche Dummheit am Ende unantastbar? Wenn die Zeichen nicht trügen, könnte auf diese Weise ein Zeitalter der kommunikativen Vernunft zu einem Zeitalter einer gewalttätigen Religion der Unvernunft werden. Die einstige Sprachhandlung des Auslandsgeheimdienstes der USA erweist sich nachträglich als eine Quelle dieser Religion.


Literatur

Der QAnon- Kult. Wie aus einer wirren Lüge die gefährlichste Bewegung unserer Zeit wurde. Der Spiegel 39, 19-9- 2020, 11-18.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.