William Butler Yeats: Those Images

William Butler Yeats: Those Images

Those Images

What if I bade you leave
The cavern of the mind?
There‘s better exercise
In the sunlight and wind.

I never bade you go
To Moscov or to Rome,
Renounce that drudgery,
Call the Muses home.
Seek theose images
That constitute the wild,
The lion and the virgin,
The harlot and the child.

Find in middle aire
An eagle on the wing,
Recognise the five
That makes the Muses sing.

 

Drei Bilder

Was, wenn ich dich bitte
Des Geistes Höhlengefängnis zu verlassen?
Du kannst dich besser üben
Im Sonnenlicht und im Wind.

Niemals bat ich dich
Nach Moskau oder Rom zu gehen,
Verzichte auf diese Schinderei,
Rufe die Musen nach Haus.

Suche solche Bilder,
Die das Wilde sind,
Den Löwen und die Jungfrau,
Die Hure und das Kind.

Finde in den mittleren Lüften
Einen Adler auf seinem Flug,
Achte die fünf Bilder,
Die Musen werden singen.

Neben G. B. Shaw, J. Joyce oder S. Beckett gehört William Butler Yeats (1865-1939) zu den überragenden Dichtern Irlands. Gegen den vorherrschenden Materialismus und Kommerzialismus bekennt er sich zu einem Eigenwert des Musischen als Garanten menschlicher Freiheit. Sowohl das Gedicht Drei Bewegungen von 1932 und das Gedicht Jene Bilder von 1938 votieren für eine Freiheit des musischen Selbstausdrucks im Namen Shakespeares und des Musischen überhaupt im Unterschied zu dessen faschistischer oder sozialistischer Vereinnahmung.

Erläuterungen für eine Deutung gibt Daniel Albright in: W. B. Yeats, The Poems, London 1992 798f.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.